Nachruf Josef Reifferscheid

Der Musikverein Freilingen trauert um Josef Reifferscheid.

 

 

40 Jahre war er, als einer der allerersten Musiker im 1952 gegründeten Verein von Anfang an , aktiv tätig. Sein Instrument war die Posaune. Auch als Inaktiver war er weiterhin mit ganzem Herzen dabei.

 

 

Die Liebe zur Musik wird in der Familie insbesondere durch seinen Sohn Helmut, seine Schwiegertochter Ingrid und die Enkelinnen Bettina, Ursula und Andrea fortgeführt.

 

Nicht nur im Musikverein galt seine Leidenschaft der Musik. Gleich in zwei Akkordeon-Gruppen spielte Josef in Lommersdorf und Tondorf. Viele Altentagsfahrten rundete er musikalisch auf der traditionellen Abschlussfeier bei Meiershof mit seinem Akkordeon ab.

 

 

Neben der Musik bildete die Landwirtschaft mit dem eigenen Bauernhof natürlich einen wesentlichen Lebensinhalt. Beim Besuch des Hofes der Familie Bürling in Ahrhütte mit anderen Landwirten, begegnete ihm seine spätere Ehefrau Maria. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor. Der jüngste Sohn Helmut übernahm den elterlichen Betrieb.

 

Doch auch im “Ruhestand” ging er morgens früh noch mit in den Stall. Er führte akribisch umfangreiche Aufzeichnungen über den landwirtschaftlichen Betrieb,  sammelte Wetterdaten,  notierte Kälbergeburten und Traktor-Reparaturen.

 

Durch Schüleraustauschprogramme der Kinder knüpften Josef und Maria Kontakte und machten Reisen nach Frankreich. Da jedoch keine Zeit für VHS-Kurse bestand, brachte er sich die französische Sprache einfach selber bei.

 

Die Dressur des Familien-Bordercollies “Lucky” durch Josef hätte fast für die Fußballeuropameisterschaft reichen können.

 

Zuletzt galt seine Freude seinen beiden kleinen Ur-Enkelinnen.

 

 

Mit Josef haben wir einen geselligen und herzlichen Menschen verloren,  der Teil unserer Vereinsgeschichte war und immer sein wird.